Zurück zur Übersicht der Texte

Eine Welt in Scherben

Meine Seele liegt in Scherben
tot ist mein Herz, schon längst gefallen
im dunklen Sturme dieser Zeiten
wurde ich zerstört

Erst wurde ich gezwängt in Jacken,
die mir jeden Atem nahmen
durch viel Finsternis und Ängste
wurde ich zersplittert

Dann wurde das, das einst war eins
gespalten, mitten durch das Herz
mit einem matten, schwarzen Stahl
wurde ich zerschlagen

Alles, was ich einst geschaffen
wurd' geschleift, verbrannt, vernichtet
durch Feuer, Flammen, Rauch und Qualm
wurde ich zum Niemand

Die, die ich einstmals Freunde nannte
verleugnen mich in Hass und Wut
durch große Laute, Schreien, Brüllen
wurde ich verbannt

Verkannt, verlassen von der Welt
habe ich mich selbst verloren
durch einen Stich von meiner Selbst
wurde ich erlöst
text.jpg: 1280x960, 239k (December 29, 2008, at 10:12 PM)
Texte

Zur Übersicht
Texte

Info
Impressum Login