Zurück zur Übersicht der Texte

Im Grund

Wo durch kalte Steinesmassen
Wasser blauen Adels dringen
tief im dunklen Fels der Erde
wird das Leuchten immer stärker

Und durch jene alten Klüfte
fließt es kraftvoll immer fort
und das Glühen seiner Seele
erscheint erneut in Finsternis

Eisig läuft es nunmehr weiter
durch das, was einst für fest gehalten
und doch ist rissig in sich selbst,
graniten und doch sprödes Holz

Das was im Schwarzen gab sein Licht
wird nun selbst den Tag erfahren
selbst nun jenes Glück erhalten
welches es nur einst gegeben

Einst nur Leuchte, nun erstrahlt,
einst selbst Helfer, nun nur da
Fröhlich in den Flüssen spielend
strebt es nun dm Meer hinzu

text.jpg: 1280x960, 239k (December 29, 2008, at 10:12 PM)
Texte

Zur Übersicht
Texte

Info
Impressum Login