Zurück zur Übersicht der Texte

Musik

Wenn der warmen Töne Geister
langsam ihre Stimmen heben
und die Gefühle, die vergraben
im Schöpfer jener Wesen lagen,
einfach frei gen Himmel jagen

Weiß ich, welches Glück ich habe,
ein Geschenk, dass jeder kennt,
sich jedem jedoch anders zeigt
im vollen Rausch der Sinne

Wenn der zarten Klänge Freuden
ihren Weg zum Andern finden,
im Herz der Menschen sich bewegen,
und sie aneinander binden
erfahre ich, was sie bedeutet

Weiß ich, welchen Schmerz ich hätte
würd' mir genommen, was geschenkt
was mir ist Tunnel hin zum Tag
und Lichtschein in der dunklen Nacht

Wenn im Gegenteil vom Schweigen
die Saiten hell im Tanz erschallen
und die Schranken jener bersten,
die nie je wollten anders denken
spüre ich, was sie verändert

So lausche ich den Melodien
So lass mich verzaubern
Ich stimme ein ins große Spiel
von Leben, Hoffnung - und vom Träumen

und werde eins mit der Musik 
text.jpg: 1280x960, 239k (December 29, 2008, at 10:12 PM)
Texte

Zur Übersicht
Texte

Info
Impressum Login