Zurück zur Übersicht der Texte

Traum

Wo ist die finstre Nacht geblieben,
die ich gerade eben spürte?
Wo ist der kalte Frost geblieben,
der mein Herz zu Stein gefror?

Lichtumflutet weilt mein Leib nun,
fernab von allem Raum und Zeit,
fernab von allen Sorgen, Nöten,
wenn auch nicht für die Ewigkeit. 
text.jpg: 1280x960, 239k (December 29, 2008, at 10:12 PM)
Texte

Zur Übersicht
Texte

Info
Impressum Login